Ein Teilintegrierter wird es werden!

Nach einem Besuch eines Wohnmobil-Händlers sind wir nun schlauer. Da wir ja auf jeden Fall unseren Hund mit nehmen wollen und werden, war relativ klar, dass es in einem CampingVan für uns zu eng wird. An dieser Stelle sei mal gesagt, dass alles was ich hier von mir geben, meine eigene Meinung ist, so eben auch unser Empfinden, dass es zu „dritt“ mit einem 32 kg Retriever etwas kuschelig wird. Es mag bestimmt andere geben, die das nicht so eng sehen.

Der freundliche Händler, der uns sehr kompetent und ehrlich beraten und auch aus eigenen Erfahrungen berichtet hat, zeigte uns dann die Teilintegrierten. Unser Augenmerk fiel auf einen FORSTER T 637 mit Seitenbett im Heck. Hierbei ist das Bett längs zur Fahrtrichtung eingebaut. Dadurch ist genügend Platz für ein Bad mit Dusche und vor allem auch Raum, wo sich unser Goldie Emil mal ablegen kann. Das Raumgefühl ist toll. Da wir bisher nur über einen CampingVan nachgedacht hatten, müssen wir jetzt erst mal darauf rumdenken.

Denn, sollte uns das Teil zusagen, müssen wir auch einen Stellplatz herrichten, wo das WoMo das Jahr über stehen kann, wenn wir nicht damit unterwegs sind. Auch das will bedacht sein, es bleibt spannend.

 

…to be continued!