Kategorie: Allgemein

Der nächste Schritt…

…ist getan. In den letzten Wochen haben wir viel hin und her überlegt. Diese reduzierte Zeit bringt einem vieles näher und anderes erscheint nicht so wichtig, wird vielleicht gar nicht vermisst. Und so sind wir zum Fazit gekommen: warum und auf was noch warten? Das Angebot war auch zu verlockend. Also, Herz in die Hand genommen und nach Bad Wildungen gefahren. Dort stand ein Challenger 260 in der Graphite Edition. Nach Besichtigung, Probefahrt und einem tollen informativen Gespräch in sehr angenehmer Atmosphäre haben wir uns ein klasse Angebot stricken lassen. Damit im Gepäck sind wir nach Hause, haben viel geredet, nachgedacht und gerechnet. Noch eine Nacht drüber geschlafen, dann stand der Entschluss fest.

Und so übernehmen wir das WoMo nach Abschluss der Mietsaison als letzte Mieter im Oktober und bringen es quasi mit nach Hause. Ein Winterpaket, Radio mit Touchscreen und WoMo Navi sowie ein Wasseraußenanschluss für die Hundewäsche werden noch nachgerüstet. Das Raumkonzept und die Ford Transit Basis mit 170 PS Motor mit 6-Gang-Automatik haben uns von Anfang an begeistert. Wir freuen uns wie Bolle und zählen die Tage. Bis dahin gilt es noch, den Stellplatz auf unserem Grundstück herzurichten. Darüber demnächst mehr.
An dieser Stelle noch mal vielen Dank an das Haus Caravan Konrad in Bad Wildungen. Wir fühlen uns hier sehr gut aufgehoben.

…to be continued!

Ein Wohnmobil? Warum?

Nachdem wir wieder mal nach 12-stündiger Fahrt aus Dänemark zurück kamen, wo wir eigentlich eine erholsame Woche verbracht hatten, ist uns wieder mal bewusst geworden, dass das Verhältnis von unterwegs sein und sich erholen eine gewaltige Schieflage hat.

Durch Freunde kamen wir immer wieder mit dem Campen und Urlauben in Wohnmobilen oder Wohnwagen in Berührung und da wir stets gerne fernab der Mainstream Highways unterwegs sind, auch was den Urlaub betrifft, lag es nicht allzu weit, sich mit dem Thema Camping zu befassen. Zumal wir keine All-inclusive-Touristen sind. Lieber mal links und rechts der Strassen und Wege schauen. Mal die Zeit anhalten und den Moment geniessen. Eben genau das Gegenteil von dem Stress und der Hektik, die uns im Alltag begegnen. Das soll uns auch das Wohnmobil oder kurz WoMo, wie es in der Community genannt wird, ermöglichen. Stehen bleiben und erkunden, wo es uns gefällt. Am Besten Fernab vom Gedränge oder Gehetze, auch mal wieder die kleinen Dinge sehen und zu sich kommen. Denn, wir machen nicht Urlaub, um wieder arbeiten zu können, sondern arbeiten, um wieder Urlaub zu machen.

In den letzten 2 Wochen intensivster Recherche hatten wir uns mit dem Möglichkeiten vertraut gemacht, welche Fahrzeuge für uns in Frage kommen, da unser 32 kg Golden Retriever Emil natürlich mit an Bord sein wird. Verschiedene Campingbusse stehen zur Auswahl, alle mit einer Länge von 6,36 m und mit Längsbett ausgestattet. D.h. man muss nicht über den anderen drüber klettern, wenn man nachts mal raus müsste. Es darf ja auch ein wenig Komfort dabei sein.

Als nächstes steht nun ein Besuch bei diversen Händlern an, um sich das ganze mal aus der Nähe anzuschauen und sich ein Eindruck der Platzverhältnisse zu machen. Dann wollen wir mal einen Bus mieten und das Ganze, vor allem wegen Emil, mal in der Praxis zu testen.

 

…to be continued!